Realität oder Fiktion? 5 gängige Mythen über die Mundhygiene

Viele von uns haben seit unserer Kindheit Ratschläge zur Zahnversorgung gehört, aber ist alles, was wir gehört haben, wahr? Hier sind fünf verbreitete Überzeugungen über die Mundhygiene und die Fakten dazu.

  1. Ein weißer Zahn ist ein gesunder Zahn:

    • Mythos: Es wird oft angenommen, dass schneeweiße Zähne Gesundheit bedeuten.
    • Wahrheit: Die Zahnfarbe kann je nach Genetik, Ernährung oder Gewohnheiten, wie Rauchen, variieren. Regelmäßige zahnärztliche Kontrollen und Mundhygiene sind wichtiger als die Farbe.
  2. Zucker ist der Hauptverursacher von Karies:

    • Mythos: Es wird angenommen, dass der Verzehr von Süßigkeiten die Hauptursache für Karies ist.
    • Wahrheit: Obwohl Zucker zur Kariesentwicklung beiträgt, ist es genauso wichtig, wie lange Essensreste auf den Zähnen verbleiben und wie oft wir Süßigkeiten konsumieren. Regelmäßiges Zähneputzen und Zahnseide sind der Schlüssel zum Schutz vor Karies.
  3. Zahnseide ist weniger wichtig als Zähneputzen:

    • Mythos: Viele Menschen betrachten Zahnseide als zweitrangig.
    • Wahrheit: Zahnseide hilft, Essensreste und Plaque von Stellen zu entfernen, zu denen die Zahnbürste keinen Zugang hat. Sie ist unerlässlich für eine vollständige Mundhygiene.
  4. Kaugummi ersetzt das Zähneputzen:

    • Mythos: Einige glauben, dass Kaugummi kauen nach einer Mahlzeit genauso gut ist wie Zähneputzen.
    • Wahrheit: Obwohl zuckerfreier Kaugummi helfen kann, die Zähne zu reinigen und die Speichelproduktion zu erhöhen, kann er das gründliche Zähneputzen und die Verwendung von Zahnseide nicht ersetzen.
  5. Eine elektrische Zahnbürste ist besser als eine manuelle:

    • Mythos: Viele Menschen glauben, dass elektrische Zahnbürsten effektiver beim Reinigen der Zähne sind.
    • Wahrheit: Beide Arten von Zahnbürsten können ebenso effektiv sein, wenn sie richtig verwendet werden. Die Putztechnik und Regelmäßigkeit sind am wichtigsten.
Zurück zum Blog